Die mobile Tanzsport-Trainerin Karin Baur
Die mobile Tanzsport-Trainerin Karin Baur

Weitere Informationen

Linktipps:

Tanzen ist die beste Medizin
Warum es uns gesünder, klüger und glücklicher macht

Gesundheit und Tanzen sind zwei Seiten derselben Medaille: Zu tanzen lindert nachweislich die Symptome von Parkinson und Depression; es schult den Gleichgewichtssinn, die Koordination, hilft gegen Demenz besser als jedes Gehirnjogging, kurz, es macht uns zu einfühlsameren, geduldigeren, glücklicheren und anziehenderen Menschen. Tanzen kann sogar Beziehungen retten, denn: Liebe geht durch die Beine. Die Autoren verraten, warum wir überhaupt tanzen, dass Tanz Ausdruck von Gefühlen sein kann, warum er als gesellschaftlicher Kitt dient, als Symbol für Schönheit und Verführung gilt und zur Heilung von Körper, Geist und Seele beiträgt.

ISBN 978-3-499-63353-9

Deutscher Olympischer Sportbund - Tanzen ist gesund!DOSB-Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit"

Tanzen wird mit der offiziellen Verleihung des Siegels "Sport pro Gesundheit", als Gesundheitssport anerkannt!

 

DOSB Sport pro Gesundheit

 

"Sport pro Gesundheit" mit Karin Baur - im TanzSportClub Villingen-Schwenningen

Beim Tanzen verknüpfen sich Körper und Gehirn maximal!
Man kann es allein machen und man kann es zusammen machen. Zu langsamer Musik oder heißen Rhythmen. Warum Tanzen nicht nur Spaß macht, sondern auch so gesund ist und Körper und Gehirnfunktionen maximal fördert, darum geht es in hr-info"Fit und Gesund"

Hirschhausens Tanzstunden!

Tanzen hält fit, Tanzen macht glücklich und Tanzen kann jeder. Das bewies Eckart von Hirschhausen in seiner Sendung „Hirschhausens Quiz des Menschen“ für die er im Selbstversuch Tanzstunden nahm und sowohl davor als auch danach seine Gehirnaktivitäten in Reaktion auf Musik im MRT maß. Das Ergebnis in der Sendung zeigte, dass vor dem Tanzen nur der akustische und der visuelle Bereich des Gehirns angesprochen wurden. Also das Hören der Musik und auch das Vorstellen eines Tanzes, also das Sehen vor den eigenen Augen waren deutlich abzulesen.  Der gleiche Test nach nur einigen wenigen Tanzstunden zeigte eine riesen Veränderung! Viele neue Gebiete leuchteten auf! Die Bewegungsareale wurden jetzt angesprochen und zeigen klar die Verknüpfung von Musik mit eigener Bewegung. Durch diese Synapsen Bildung bleibt das Gehirn gefordert und aktiv und wie Sie sicher schon gehört haben senkt sich das Demenzrisiko um ganze 76%! Da kommt kein Kreuzworträtsellösen ran!

 

„Hirschhausens Quiz des Menschen – Sendung vom 10 September 2015“

So gesund ist Tanzen!

Spaß steht beim Paartanz im Vordergrund. Was die wenigsten aber wissen: Tanzen kann das Bindegewebe trainieren und einer Demenz vorbeugen.

 

Ein Bericht der Apotheken Umschau

Tanzen ist gesund!

Beim tanzen wird das Gehirn gefordert und folglich werden neue neuronale Verbindungen aufgebaut. Im Unterschied zu anderen Sportarten gibt es beim Tanzen keine Altersgrenze.

 

Ein Bericht von "Besser gesund Leben"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die mobile Tanzsport-Trainerin Karin Baur